Septemberrennen in Grimmen!!!

                               

Das letzte Rennen in Grimmen brachte viel Wasser in den Kessel. Dennoch waren ca. 330 Fahrer am Start, die dem Wetter trotzten! Wir waren mit 5 Auto’s und 5 Fahrern dabei. Einmal in der 80er Klasse mit Basti, dreimal in der 140er Klasse mit Martin, Manni und Jens und natürlich unser großer Audi bei den Allradern!

 Der Samstag begann für alle erfolgreich, außer für Majo, der seinen Audi nach dem 2. Lauf mit Motorschaden nach Hause bringen musste. Es ging aber mit einem Ersatzwagen weiter. Unsere 140er fuhren sich alle in die Sonntagsläufe. Nur für Basti war am Samstagabend Schluss, diesmal aber mit heilem Wagen und damit als gern genutztem Ersatzfahrzeug. So nutzten ihn die Zetelvitzer Flitzer für das Wohnwagenrennen am Sonntag. Nach dem nassen Tag wurde erstmal schnell geduscht, endlich trockene Sachen angezogen und dann ab zum Highligt des Abends. Tractorpulling mit Nachtläufen, bei dem sich die Grimmener Stockcar Legion selbst übertroffen hat. Mit gemütlichen Grillen in der Engelswachter Runde und Feuerwerk klang der Abend aus. Am Sonntag standen dann die entscheidenden Läufe auf dem Programm. Martin schied leider mit abgerissener Benzinleitung im Viertelfinale mit seinem Golf aus, den er nach vielen Jahren mal wieder aus der hintersten Ecke der Garage geholt hatte. Auch Manni musste mit einem Platten nach dem Viertelfinale die Sachen packen. Obwohl er im dicken Schlamm besser fuhr als die meisten Anderen. Also das nächste Mal liegt die Messlatte höher!

 Jens musste nach dem Viertelfinale die Auto’s tauschen, da bei seinem Honda die Ölwanne eingedrückt war. Im Halbfinale folgte er dem Trend des Wochenendes und wurde rausgedreht. Auch im Kesselcup der 140er sah es nicht gut aus. Jens hatte in der Aufstellung mit 23 Startern keinen optimalen Start erwischt und wurde auch hier raus gedreht. Majo hingegen konnte noch was für die Ehre des Teams tun, landete aber leider auf dem undankbaren 4. Platz. Aber immerhin waren wir so noch mal unter den ersten Teams vertreten. Also lagen alle unsere Hoffnungen auf Majo in der Allradklasse. Er fuhr mit dem Ersatzaudi von Martin den Kesselcup. Ein spannender und guter Start! In Führung liegend schied er aber dann plötzlich mit Getriebeschaden aus. Wieder nix mit einem Pokal.

Also zusammenfassend kann man sagen: Außer Spesen, nix gewesen! Aber wir hatten alle unseren Spaß und ein bißchen Bastelarbeit für den Winter wollen wir ja auch haben.

Text by Katharina R. copyright