Wahnsinns Grimmener Mai Rennen!!!

Sonnenschein, Spannende Rennen und After-Race Party begeisterten.

Das erste Rennen im Heckekessel stand an! Strahlender Sonnenschein zeigte sich am Samstag und heizte Sonntag die Stimmung auf der Bahn noch an. Wir waren mit 4 Autos vertreten, einem in der 80er und in der 140er und die beiden Audis in der Allradklasse.

 Jens startete mit seinem Auto aus dem letzten Jahr bei den 140ern. Das Auto lief zuverlässig wie immer. Im Halbfinale war jedoch Schluss, nachdem der Antrieb nicht mehr wollte und raus rutschte. Beim nächsten Mal hält die Technik hoffentlich.

 Der „Frischling“ Eric schlug sich prima. Von Rennen zu Rennen landete er weiter vorn, musste sich letztendlich jedoch den stärkeren Fahrern der 80er Klasse geschlagen geben. Das Auto musste hart einstecken. Im Viertelfinale wurde er raus gedreht und gekippt. Ergebnis: aufgerissener Tank und eine verbogene Hinterachse.

 In der Königsklasse lief es für Majo erst nicht so optimal. Dem Audi fehlte die Leistung. Der Einbau der alten Zündkerzen nach dem zweiten Lauf zeigte gerade noch rechtzeitig seine Wirkung. Es haperte noch immer an der Elektronik; das wird noch ein paar Bastelstunden bis zum nächsten Rennen mit sich bringen; reichte aber für einen dritten Platz am Schluß. Diesmal gab es von den Sponsoren tolle Preise. Majo durfte sich neben dem verdienten Pokal über einen Gutschein für Vipkarten für die FIA Tourenwagenmeisterschaft und einen vergoldeten Stoßdämpfer freuen.

 Auch unser zweiter Audi schaffte es unter die ersten. Martin fuhr das gesamte Wochenende mit konstant guter Leistung und bescherte uns spannende Zweikämpfe. Ein verbogener Querlenker und eine defekte Spurstange ließen ihn auf den Wall schießen, dank Allrad konnte er sich befreien. Etwas mehr Glück und es hätte zu mehr als Platz 7 gereicht.

Alles in Allem wieder ein tolles Wochenende! Vielen Dank an die Grimmener Stock-Car-Legion, Glückwünsche an alle Sieger und auf ein Wiedersehen beim nächsten Rennen!

Und ein glückliches Händchen beim Basteln bis dahin…

Text by Katharina R.



Im Einsatz waren:
316 Fahrzeuge
286 Fahrer und Fahrerrinnen

Jüngster Fahrer: Paul Weiher (geb. 24.3.1997) vom Team „Funky Devils“

Ältester Fahrer: Helmut Kirschner (geb. 10.8.1946) vom Team "Candy Man"

120 ehrenamtliche Helfer

Rundenlänge: 600 Meter

8 Radlader 2 Raupen

2 Bewässerungsfahrzeuge 2 Walzen 3 Feuerwehrautos

2 Rettungswagen 10 Securitykräfte

Quelle: Grimmener Ostsee Zeitung



Ergebnisse findet hier